BEAUTY: Coco Loco

Dienstag, 16. Juli 2013

Kommentare:

Wie man dem Titel schon entnehmen kann befinde ich mich derzeit in einer akuten Phase des Kokoswahns!

Mittlerweile habe ich im heimatlichen Badezimmer schon eine ganze Kollektion an Kokosnuss-Pflegeprodukten und nachdem ich heute eine einstündige Lauf-Odyssee durch den Wald hinter mir habe war das volle Pflegeprogramm nicht nur mehr als verdient, sondern auch nötig.

Ganz nebenbei sei zu meiner Mini-Odyssee noch erwähnt, dass Ballistol Stichfrei wirklich zuverlässig vor Mücken und allerhand anderem Stechinsekten und dergleichen schützt, es aufgrund diverser brennender oder stechender Pflanzenarten aber dennoch nicht ratsam ist ein solches Vorhaben in Shorts durchzuführen.

Und hier nun meine kleinen Schätze!


Shampoo: GARNIER natural beauty mit Kakaobutter und Kokosöl

Duschcreme: TREACLE MOON my coconut island mit dem wohl betörendsten Kokosnussduft dem man sich nur vorstellen kann. Abgesehen davon wurde es nicht an Tieren getestet und schaumt wunderbar.

Dusch-Peeling: ALVERDE mit Kokosraspeln und einem Kokosnussig-blumigen Geruch nach Urlaub und Entspannung, ich kann es wirklich nicht anders beschreiben! Die Kokosraspel sind sehr üppig enthalten und massieren die Haut beim einreiben sehr angenehm dezent.

Bodylotion: BALEA Summer Glam mit Schimmerpartikeln. Die Lotion pflegt schön und zieht schnell ein ohne die Haut (gefühlt) zu beschweren. Die Schimmerpartikel sind sehr schön aber nicht so üppig, dass es übertrieben wirken würde. Sie fallen auch nur auf wenn die Sonne darauf scheint. Hier auch noch ein Bild:


Mit solchen Pflegeprodukten macht einem die Pflege gleich doppelt Freude und der Kokosduft gehört für mich zum Sommer in etwa genauso wie der Geruch nach Sonnencreme und Pommes.

Wie steht's mit euch? Welche Gerüche verbindet ihr mit Sommer und liebt ihr Kokosduft ebenso wie ich?

Himmel Landshut! Tausend Landshut!

Donnerstag, 11. Juli 2013

1 Kommentar:
Mit oben genanntem Schlachtruf sowie dem allseits belieben HALLOOOO! wird sich derzeit in Landshut an jeder existierenden Ecke begrüßt und zugerufen. 
Wieso dem so ist? 
Nun, heuer wird zum ich weiß nicht wievielen Male die Hochzeit von Anno 1475 zwischen Georg dem Reichen (eben aus Landshut) und der polnischen Königstochter Hedwig Jagiellonica nachgestellt und gefeiert. Ebenso wie damals geht dieses schnuckelige kleine Event (ca. 2.300 Darsteller, natürlich vollkostümiert) meherere Tage. Heutzutage übrigens über 4 Wochenenden und es wird gefeiert und - pardon - gefressen was das Zeug hält.

Abgesehen von diversen atemberaubenden mittelalterlichen Lustspielen und Veranstaltungen gibt es da auch noch die Tribünen, die in der Altstadt aufgestellt sind und an denen an jedem Sonntag ein 3 Stündiger Umzug vorbeizieht. An diesen Tribünen wird gefeiert, sich getroffen, gepicknicked (tolles eingedeutschtes Wort - eherlich -.-) und einfach eine Menge Spaß gehabt. Gerade am Wochendene tummeln sich dort auch nicht wenige Darsteller und bieten damit nicht nur optisch viel Stimmung sondern auch jede Menge künstlerisches wie Akrobatik und Musik.

Nicht selten sieht man heuer auch Menschen mit passenden LaHo (wie sie hierzulande kurz genannt wird) T-Shirts herumlaufen die es beispielsweise bei K&L Ruppert zu kaufen gibt.
Was man aber noch weitaus öfter zu Gesichtbekommt und sich mittlerweile zu einem der Kultobjekte der LaHo gemausert hat, sind jedoch die Buchskränzchen (die ihr auch auf vielen der Fotos an den Mitwirkenden sehen könnt) sowie die Becher. Selbstredend verfüge ich auch selbst über diese "Must-Haves" der LaHo-Saison (die übrigens nur alle vier Jahre wiederkehrt).

Aber genug geschwafelt, hier folgen Bilder - und ein kleines Video!

(Wer sich bei dem Video über die Location wundert - ja, das ist ein größeres Kaufhaus in Landshut, nämlich das CCL und ja, die Musikgruppen spielen während der LaHo tatsächlich an so manchem Orte auf - Clubs, Kaufhäuser, Tavernen.. und währe mein Handy nicht noch von Anfang dieses Jahrtausends wäre womöglich sogar Bild und Ton ganz was anderes, aber man muss mit dem Material arbeiten, dass man hat!)